1. November 2016

Die Herbstferien sind vorbei...

und wir erinnern uns gerne an unsere Woche auf dem Hof Alt Sternberg!

Von Samstag bis Samstag waren wir wieder in der unteren Ferienwohnung und es war wie "nach Hause kommen"!
Die Füchse haben ihre Klamotten direkt in ihren Schrank geräumt, sofort alleine ihre Betten bezogen und als sie fertig waren, hörten wir nur noch ein:"Wir sind dann mal draussen!"

Einfach himmlisch, wenn man Urlaub ohne Internet- und Handyempfang ertragen kann!

In der Nähe des Hofes befindet sich die Krusfelder Kaffeestube! Ein uriges kleines Café mit einem gemütlichen, mit einem Kamin beheiztem, Wintergarten.
Dort haben wir uns fürs Sonntagsfrühstück einen Tisch reserviert. Ich habe für Euch mal ein paar Fotos gemacht!
Es hat sich voll gelohnt. Erwachsene zahlen ca. 15 Euro und unsere Füchse haben pro Nase 6 Euro bezahlt. Es sind alle Getränke mit drin, z. B. Wasser, O-Saft, Rhabarber-Saft, Wasser, Kaffee, Tee, Milchkaffee, Kakao, Milch mit Honig, Cappucino, Latte Macchiato und Sekt!


In dem Kühlschrank seht ihr die Tortenauswahl.


Es gab liebevoll geschnibbelten Obstsalat, Joghurt, Müsli...


Brötchen, Brot, eine Art Brioche-Brot, Nutella, Frischkäse, Butter, Margarine, diverse Marmeladen...


Lachs, geräucherte Forelle, dazu Sahnemeerrettich, diverse Wurstaufschnitte, Käse, Gurke, Tomate...


Rührei, Würstchen, Speck und gekochte Eier.
Die Krusfelder Kaffeestube hat von Donnerstag bis Sonntag geöffnet!!!

Da wir dieses Mal eine sehr ruhige Kugel geschoben haben, waren wir nur zwei Mal so wirklich unterwegs.

Das erste Mal waren wir sonntags nach dem Frühstück in Lemgo. Dort war Bruchmarkt und verkaufsoffener Sonntag. Da wir allerdings schon um 12 Uhr in Lemgo waren, haben wir nur einen Stadtbummel gemacht und waren auf dem kleinen Bauernmarkt. Bis die Geschäfte um 13 Uhr öffneten, waren wir schon wieder zurück in unserer kleinen Wohlfühloase!


Der Sonntag war dieses Mal der einzige Tag mit Sonnenschein. Alle anderen Tage waren trübe und verregnet. Also ideales Wetter zum Stricken und Häkeln oder auf dem Sofa sitzen und lesen. Ich habe zwei Paar Socken gestrickt und drei Mützen gehäkelt. Fotos habe ich gerade keine, denn meine Models streiken.

Der kleine Fuchs hat wieder ganz viel auf dem Hof mitgeholfen. Den Stall der Ponys ausmisten, die Ponys füttern, den Meerschweinchen Wasser geben, Traktor mitfahren, in der Scheune spielen oder auch nur auf den riesigen Strohballen sitzen und Musik hören und mit der Katze kuscheln.

Der große Fuchs hat bei trockenem Wetter seinen Fußball geschnappt und mit dem Jungen aus der oberen Ferienwohnung etwas gespielt. Praktisch, wenn man sich noch vom letzten Jahr kennt. Dann dauert die Kontaktaufnahme nicht mehr so lange und man kann direkt loslegen.

An einem Nachmittag kamen alle drei Jungs mit einer riesen Ladung frisch gepflückter Äpfel in unsere Küche, mit dem Kommentar: "Wir machen jetzt Apfelmus!" Okay, alle schnitten fleißig die Äpfel klein und ich habe dann daraus Apfelmus gekocht. Der war sooo lecker, allerdings war das nicht der Geschmack der Füchse! Die essen die Äpfel dann lieber doch einfach nur klein geschnitten.


Donnerstags sind wir dann nach Schloss Corvey gefahren. Es ist ein sehr interessantes Museum. Wir haben dort für die Kinder jeweils ein Heft bekommen, welches durch das Schloss führt. Es sind kleine Geschichten enthalten, welche von einer Katze erzählt werden. Dazu kann man Fragen beantworten, die dann zum Schluss zu einem Lösungswort führen.

Mich hat die Bibliothek am meisten beeindruckt und das Arbeitszimmer von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, der dort im Garten neben der Kirche begraben liegt. 

Wie viele Lieder wir tatsächlich durch ihn gewonnen haben ist total faszinierend. Eines der vielen Lieder hören wir jedes Mal, wenn unsere Nationalelf spielt!

Das Hermannsdenkmal und die Adlerwarte haben wir dieses Mal nicht besucht, da das Wetter zu schlecht war. Aber wir freuen uns schon auf unseren nächsten Besuch auf dem Hof Alt Sternberg und die Familie Mühlenmeier. Der Abschied fällt jedes Mal etwas schwerer!

Nun hoffe ich, dass ich bald mal wieder hier zu Hause schönes Wetter habe und sich jemand findet, der ein paar schöne Fotos von mir und meinen selbst genähten und gehäkelten Schönigkeiten knipst, damit ich Euch auch mal wieder davon etwas zeigen kann!

Liebe Grüße

Andrea


13. Mai 2016

Nun hab ich es schwarz auf weiß - Elternbegleiter

Ich habe es geschafft! Ich bin total stolz, denn ich darf mich nun Elternbegleiterin nennen.

Ich habe über eine Freundin von der Qualifizierungsmaßnahme zur Elternbegleiterin gehört. 


Nachdem ich mich auf der Seite vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend  und auf der Seite vom BAG informiert hatte, habe ich direkt mit meiner KiTa Leitung gesprochen. Die war sofort dafür und wir haben die Qualifizierungsmaßnahme direkt in trockene Tücher gebracht.

Im Januar, Februar und April, war ich mit 18 anderen tollen Frauen fünf Tage lang im Tryp Hotel in Wattenscheid einquartiert.
Dort haben uns zwei kompetente und sympathische Dozentinnen, Annette Märker und Ulrike Ruesseler-Thiesmeyer, in den drei Modulen begleitet und weitergebildet.
Es war faszinierend, wie schnell wir Frauen zusammen fanden. Ich habe mich unendlich wohl mit den Mädels gefühlt und ich bin froh, sie kennen gelernt zu haben.

Schnell haben die Mädels auch gemerkt, dass ich ne verrückte Näh-Tante bin.

Und damit sie mich nicht so schnell vergessen, hatte ich ihnen zum Abschied was genäht. Was auch sonst! Nur habe ich vergessen die 20 Täschchen zu fotografieren. Aber wie gut das es WhatsApp gibt. Ich habe somit einige Täschchen noch als Foto verewigt bekommen!















11. Mai 2016

Probe Nähen bei Goldkrönchen ....

und ich durfte dabei sein. (Falls wer keine Werbung lesen mag, sollte hier zu lesen aufhören!)

Eigentlich hab ich mich einfach nur so zum Probe Nähen beworben und überhaupt nicht damit gerechnet einen Platz zu ergattern. 
Ich bin erst durch eine Facebook-Freundin darauf aufmerksam geworden, dass ich mit im Näh-Team bin, da sie mich markiert hat (danke dafür, falls du diese Zeilen liest!).

So kam es, dass ich die große KaJa nähen durfte. Ich hab mich in den Schnitt sofort verknallt! Eine oversized Jacke ganz nach meinem Geschmack in drei Größen aufgeteilt.
Ich wusste auch sofort, welche Stoffe ich nehme.
Für innen wollte ich einen Baumwollstoff nehmen und außen einen dunkelblauen Softshell. Beide Stoffe habe ich irgendwann letztes Jahr bei Javro Stoffe Bochum erworben. Nur für das Bündchen war ich noch fix bei Elsbeth & ich, den hatte ich nicht farblich passend vorrätig.



Und dann ist man fertig mit nähen und muss warten, bis das Schnittmuster veröffentlicht wird! Endlich ist es soweit und ich kann Euch meine schöne KaJa zeigen! Einen neuen Stoff für eine zweite KaJa habe ich auch schon hier liegen.




Es gibt auch ne super bebilderte Anleitung, so dass auch Anfänger mit etwas Näh-Erfahrung diese Jacke zaubern können.

Falls Ihr Euch wundert warum ich noch keinen Gürtel oder ähnliches an meiner Jacke habe - ich suche noch schöne Knebel-Knöpfe, die dazu passen könnten...

Also, falls wer im www schöne Knebel-Knöpfe sieht, darf er/sie mir gerne den Link zukommen lassen!

Hier nun die restlichen Bilder...





Ein Danke noch an die liebe Lisa für die kleine Fotosession!

Ich hoffe, es gefällt Euch!

Bis bald, versprochen

Andrea

13. April 2016

Konsumgöttinnen.de testet das 10 weeks body change programm von Detlef D! Soost und ich bin dabei

Seit einer Woche teste ich für Konsumgöttinnen das 10 Weeks Body Change Programm von Detlef D! Soost.

Nach Woche 1.
Mein Startgewicht lag bei 87,6 kg. Sechs Tage in der Woche verzichte ich auf Nudeln, Kartoffeln, Reis und Zucker. Ein Mal in der Woche darf ich essen was ich möchte. Mir ist allerdings aufgefallen, dass es mehr Werbevideos in der ersten Mail geht, welche die Produkte des Programms bewerben, die dazu noch recht teuer sind.

Zu Beginn dachte ich, "nur Eier" zum Frühstück würden mir schnell zu wider werden, aber ganz im Gegenteil. Mittlerweile freue ich mich auf mein "Frühstücksei" egal in welcher Form. Ob Rührei mit Kichererbsen und Tomaten oder ein gekochtes oder Spiegelei mit selbst gebackenem Brot, ich werde definitiv satt. 
Am dritten Tag hatte ich ziemlich starke Kopfschmerzen und mir war extrem schwindelig. Ich habe also eine Email an das 10wbc-Team geschrieben und bekam auch promt eine nette Antwort, dass könnten leichte "Entzugserscheinungen" sein oder auch daran liegen, dass ich nicht genug trinke.
An Tag vier war wieder alles gut! Mein momentanes Lieblingsgetränk ist stilles Wasser mit Zitrone.
Da mir der "Eier-Gedanke" nicht aus dem Kopf ging, habe ich noch eine Mail an das 10wbc-Team geschrieben und mich erkundigt ob es noch andere Frühstücksideen gibt. Sie waren so nett und haben mir eine pdf geschickt, die eigentlich in der zweiten Woche zur Verfügung gestellt wird.

Dann kam der Sonntag - mein "Ich-darf-alles-essen-Tag". Da mein Schwager und mein lieber Mann ihren Geburtstag mit einem Brunch gefeiert haben, dachte ich "Yeah, ich trinke Milchkaffee, esse Kuchen und Salat und Brötchen mit Nutella und Kartoffel-Lauch-Suppe mit Würstchen und Joghurtcreme mit Himbeerspiegel. Und was habe ich gegessen und getrunken?
Noch zu Hause habe ich mir ein Glas Milch mit Nescafé Frappe Pulver gegönnt. Und als wir dann beim Schwager waren, habe ich ein Glas O-Saft, ein Glas Cola (welches mir viel zu süß war) und ansonsten nur Wasser getrunken. Gegessen hab ich Mini-Frikadellen, ein Brötchen mit Nutella, ein Brötchen mit Wurst und Marmelade, ein gekochtes Ei, einen Fruchtzwerg und einen Teller Suppe, über den Tag verteilt.

Zum Abendessen war ich noch so satt, das ich nur noch etwas Suppe gegessen habe.


Fazit der ersten Woche: - 1,1 kg

Nun bin ich in der zweiten Woche und bisher geht es mir ganz gut. Ich vermisse nichts, allerdings fällt es mir noch immer schwer viel zu trinken.
Mal sehen wie es weiter geht. 
Allerdings kann ich mir nicht vorstellen ein Leben lang auf Kohlenhydrate zu verzichten, dazu esse ich viel zu gerne Brot, Kartoffeln und Obst.

17. März 2016

Hier kommt der Mini-Julian von MiouMiou

Hallo Ihr Lieben! (Dieser Beitrag enthält Werbung!)

Ja ist es denn die Möglichkeit,
erst herrscht hier so lange Funkstille und nun gibt es hier direkt wieder einen Blogbeitrag...

Ich darf nun seit ca. einem Jahr für MiouMiou probe nähen und auch von bestehenden Schnittchen neue Muster nähen.

Nun hat die liebe Mechthild ein neues Schnittmuster für Kinder herausgebracht: "Mini-Julina & Mini-Julian" und ich durfte es testen. 
Entstanden ist sie Ende Februar!

Der große Fuchs hat sich für die Jacken-Variante entschieden. Ihr könnt aber auch einfach nen Pullover daraus zaubern!
Die Stoffe hat der große Fuchs selbstverständlich auch wieder selber zusammengestellt. Ich finde, das ist ihm vorzüglich gelungen! 

Allerdings war es "schwierig" ihn davon zu überzeugen Fotos zu machen. "Mama, das mach ich aber wirklich nur, weil du die Jacke so schön genäht hast. Sie sieht so aus wie ich sie wollte!" (Ich hab dich auch lieb, mein Großer!)








Den "Chucks-Stoff" hab ich mal bei stoffwelten bestellt, das Bündchen und den Reißverschluß hab ich bei Marci erworben und der Alpenfleece ist von Javro in Bochum-Linden.

Vielleicht habt Ihr ja auch Lust bekommen dieses tolle Schnittchen auszuprobieren!
Auf dawanda gibt es im MiouMiou Shop sogar einen kleinen Rabatt (12%), also es lohnt sich!


Liebe Grüße

Andrea

16. März 2016

Mein Besuch auf der Creativa 2016

Hallo Ihr Lieben! (Achtung - dieser Beitrag enthält Werbung!)

Ist es schon wieder drei Monate her, das ich meinen letzten Beitrag geschrieben habe? Oh weh...

Nun hab ich Euch von meinem Creativa 2016 Besuch zu erzählen.

Ich hatte mich im Vorfeld mit der lieben Marci für die Creativa verabredet.
Also hab ich mich mit Sack und Pack um 8:30 Uhr auf den Weg gemacht und bin erstmal in nem dicken Stau kurz vor Dortmund gelandet. Na toll, da denkste du wohnst mal eben umme Ecke, brauchst in der Regel 15 Minuten mit dem Auto und dann hab ich tatsächlich ne Stunde gebraucht... Unfassbar!

Na egal! Geparkt (für 7,-€) und dank Freikarte direkt rein in die Messehallen!
Und ohne das ich sie anbimmelt musste, treffe ich als erstes meine liebe Marci!

Von ihr habe ich mich dann zum Stand von VollStoff lotsen lassen. Dort wollte ich doch unbedingt die liebe Mechthild von MiouMiou besuchen.


Und wenn ich schon die Creativa besuche, dann habe ich auch selbst genähte Sachen an. Den Kragen von MiouMiou und die Tunika "Lenya" von MoiuMiou als Kleid. So gab es noch ein schönes Erinnerungsfoto mit Mechthild!
Gekauft hab ich mir übrigens Mechthilds neuen Schnitt "Katrice XL".


Anschließend ging es weiter zum Stand von JoMilu. Da hab ich mir zwei Schnittchen, "Relax.me" und "Yoga.hose", von Leni pepunkt gegönnt und rotes Bündchen (das ist im Auto aus der Tasche gekullert und deshalb nicht auf dem Foto).


Und weiter ging es, vorbei an vielen Ständen mit Wolle, Büchern, Stoff und vielem mehr, zu den Mädels von Elsbeth & ich. Nachdem ich allen "Hallo" gesagt hatte, sind Marci und ich weiter gelaufen, vorbei am Burda Stand, wo dieses Mal leider kein Workshop stattgefunden hat, da hab ich die letzten Jahre immer mitgemacht, das fand ich schade, am Dortex Stand vorbei (da war es noch zu voll!), zur lieben Silke!

Was für eine Augenfreude, wenn man diesen liebevoll dekorierten Stand sieht! Und es war toll Mischa, Vinnie, Dandy, Carolina und natürlich Silke zu treffen und die liebe Ulli, die ich nun auch kenne! 

Marci ging alleine weiter, da sie noch arbeiten musste, so blieb ich alleine am Zwergenschönsten Stand.
Wie soll es anders sein, selbstverständlich gibt man bei der lieben Milli-Mama auch das ein oder andere Talerchen aus, aber bei den Streichelstöffchen musste das sein!

Und zum Schluss gab es dann noch schöne Erinnerungsfotos und einen Eintrag ins Gästebuch.




Ach ja, auf dem Rückweg war ich noch bei PalimPalim. Da hab ich mir noch die Manga Girls und nen Wolf-Stoff gekauft. Und an einem Filz-Stand, wo ich leider den Namen nicht mehr weiß, habe ich weinroten Filz gekauft, der anscheinend auch im Auto liegengeblieben ist...



Die Krönung gab es dann bei Dortex. Ich habe in den letzten Jahren dort immer meine Webetiketten gekauft, wegen dem kleinen Messerabatt. Am Computer designen, dann Glücksrad drehen und tadaa du bekommst so und so viel Prozente. Also hab ich es dieses Jahr wieder gewagt! UND ich hatte Glück, denn das Glücksrad blieb auf 100 % stehen. Das heißt ich brauche nur die Portokosten zahlen, alles andere ist für Umme!!! Das nenne ich einen krönenden Abschluss.



Auf besonderen Wunsch meiner Mama, hab ich noch nach schönen Malstiften ausschau gehalten, denn sie hat Mandalas malen für sich entdeckt! Es sind die Stifte von Edding geworden, denn andere Firmen waren leider nicht zu finden.


Und während ich hier nun den Blogbeitrag tippe, überlege ich, welchen Schnitt ich mit welchem Stoff kombiniere... Ach, ich geh erstmal ne Runde streicheln...

Bis bald
Andrea

P.S.: Wie immer freue ich mich auch über nette Kommentare!

8. Januar 2016

Ein erfolgreiches neues Jahr 2016

Hallo Ihr Lieben!

Es ist ganz schön staubig hier... *puuust

Ich hoffe, Ihr seid alle gut angekommen im Jahr 2016?
Bei uns War es total entspannt. Wir haben mit unseren Jungs  bei lieben Freunden gefeiert. Vier Erwachsene und vier Jungs. Das hat super gepasst.
24 Stunden haben wir gemeinsam verbracht, gegessen, gespielt, Filme geschaut, viel gelacht, geredet, wenig geschlafen, Pictionary gespielt und noch mehr gelacht.

Habt Ihr Vorsätze für dieses Jahr?
Ich habe da schon einige im Kopf, aber ob ich alle umsetzen kann werde...?
Hier mal  einige in Worte gefasst
- Stoffabbau, dass heißt, wieder viel mehr nähen
- mehr bewegen, dass heißt walken, Reha - Sport, schwimmen gehen...
- auf mich selbst achten, dass heißt, viel trinken, gesund essen, machen wozu ich Lust habe, mit Doro ein Wellness-Wochenende verbringen = mehr ich sein

Und nun werde ich mir meine Koch- und Backbücher schnappen und überlegen, was ich morgen alles einkaufen gehe

Euch ein schönes Wochenende

Andrea